Polyvinylacetat, das

Alternative Schreibung Polyvinylazetat
Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Po-ly-vi-nyl-ace-tat ● Po-ly-vi-nyl-aze-tat (computergeneriert)
Wortzerlegung  poly- Vinylacetat
Rechtschreibregel § 32 (2)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie, Technik (durch Polymerisation von Vinylacetat gewonnener) hochmolekularer Stoff, der besonders als Bindemittel für Farben, zur Herstellung von Klebstoffen, Faserstoffen o. Ä. verwendet wird

Verwendungsbeispiele für ›Polyvinylacetat‹, ›Polyvinylazetat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelt sich hauptsächlich um feinste Schwebeteilchen aus Polyvinylacetat in wässriger Lösung.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 100
Die hohe Bindefähigkeit des Polyvinylacetats wird ferner in der Herstellung von Kunstlederausgenutzt.
Die Zeit, 18.12.1952, Nr. 51
Zitationshilfe
„Polyvinylacetat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Polyvinylacetat>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Polyvalenz
polyvalent
Polyurie
Polyurethan
Polytropismus
Polyvinylazetat
Polyvinylchlorid
polyzentrisch
Polyzentrismus
polyzyklisch