Pontifikale

Worttrennung Pon-ti-fi-ka-le
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

katholische Kirche
1.
liturgisches Buch für die bischöflichen Amtshandlungen
2.
a)
bischöfliche Insignien, besonders Mitra und Bischofsstab
b)
bischöfliche Amtshandlungen, bei denen nach liturgischer Vorschrift der Bischof Mitra und Bischofsstab benutzt; Pontifikalhandlung

Verwendungsbeispiele für ›Pontifikale‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Prozession am Palmsonntag ist schon im Römisch-Deutschen Pontifikale um 950 ein dramatischer Vorgang.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 4303
Abt Thomas Messerer erhielt 1459 vom Papst das Recht der Pontifikalien.
Luger, Walter: Lambach. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 34772
Die nicht zum Meßgottesdienst gehörenden Gebete der Sakramentare wandern in das Pontifikale und Rituale ab.
Kretschmar, G.: Sakramentare. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 6492
Zitationshilfe
„Pontifikale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pontifikale>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pontifikalamt
pontifikal-
pontifikal
Pontificale Romanum
Pontifex maximus
Pontifikalmesse
Pontifikat
pontisch
Pontius
Pontok