Pope, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Popen · Nominativ Plural: Popen
Aussprache 
Worttrennung Po-pe (computergeneriert)
Herkunft Russisch
eWDG

Bedeutung

niederer Geistlicher der russisch-orthodoxen Kirche
Beispiel:
die Taufe ... durch den Popen mit seinem Langhaar [ A. ZweigEinsetzung134]

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Geistlicher · Kleriker · Seelsorger  ●  Pope  ugs., abwertend
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Pope‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pope‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pope‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Weihnachten haben die Popen sehr viel zu tun, sie taufen dann neue Autos.
Der Tagesspiegel, 24.12.2002
Pope hat selber Kinder, zwei sind fast erwachsen, ein Sohn kam noch hinterher, er ist zehn.
Die Zeit, 02.04.1998, Nr. 15
Sie plauderten miteinander und ließen sich vom Gesang des Popen nicht stören.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 228
Der Pope reicht das Kreuz zum Kusse: die Messe ist aus.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8915
Geheime Spitzel lieferten unkontrollierbare Berichte über Bauern, Popen, Lehrer, Fotografen, Beamte.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 398
Zitationshilfe
„Pope“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pope>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Popcorn
Popanz
Pop-up-Store
Pop-up-Radweg
Pop-up-Buch
Popel
Popelfahne
popelig
Popelin
Popeline