Populationsdichte, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Po-pu-la-ti-ons-dich-te
Wortzerlegung  Population Dichte
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Biologie durchschnittliche Zahl der an einem bestimmten Ort vorhandenen Individuen einer Tier- oder Pflanzenart

Verwendungsbeispiele für ›Populationsdichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erhöhte Populationsdichte wirkt sich bei jüngeren Tieren negativ, bei älteren jedoch eher positiv aus.
Die Zeit, 23.07.1982, Nr. 30
Im frühen Holozän, vor etwa 10.000 bis 11.000 Jahren, soll die Art hier ihre höchst Populationsdichte erreicht haben.
Die Zeit, 26.04.2010, Nr. 17
Bei dieser Methode ist die natürliche Populationsdichte der Tsetsefliegen nicht sehr hoch.
Die Welt, 11.07.2003
Das einzig wirksame Mittel, die Populationsdichte wenigstens einigermaßen einzudämmen, liegt darin, das Nahrungsangebot für die Vögel zu verringern.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.1995
Wer die Populationsdichte der Tiere erforschen wolle, könne zu Zählungen und Gewebeproben einer Erbgutanalyse greifen.
Die Welt, 13.11.2004
Zitationshilfe
„Populationsdichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Populationsdichte>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Populationistik
Population
populärwissenschaftlich
Populärwissenschaft
Popularphilosophie
Populismus
Populist
populistisch
Porajmos
Pore