Pornowelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Por-no-wel-le
Wortzerlegung  Porno Welle1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

starke Ausbreitung, sich stark ausbreitende Beliebtheit der Pornographie

Verwendungsbeispiele für ›Pornowelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Empörung über den IEG-Anteil an der Pornowelle im Internet äußerten allerdings einige US-Senatoren bei öffentlichen Anhörungen über Gesetze zum Schutz minderjähriger Websurfer.
Der Tagesspiegel, 20.10.1998
Es gibt erste Anzeichen einer Pornowelle, und wenn man nicht versucht, bewußt dagegenzuarbeiten, wird sich das entwickeln.
konkret, 1998
Es gibt ein Anwachsen der Kriminalität, es gibt eine Pornowelle, es werden bereits immer mehr Siebenjährige vergewaltigt - alles ganz positiv.
konkret, 1990
Zitationshilfe
„Pornowelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pornowelle>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pornovideo
Pornostreifen
Pornoshop
Pornoseite
pornophil
Porocrêpe
porodin
Porogamie
Porokrepp
Porokreppsohle