Porto, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Portos · Nominativ Plural: Portos/Porti
Aussprache 
Worttrennung Por-to
Wortbildung  mit ›Porto‹ als Erstglied: ↗Portoauslagen · ↗Portobuch · ↗Portoermäßigung · ↗Portokasse · ↗Portomarke · ↗Portospesen · ↗portofrei · ↗portopflichtig
 ·  mit ›Porto‹ als Letztglied: ↗Auslandsporto · ↗Briefporto · ↗Inlandsporto · ↗Nachporto · ↗Paketporto · ↗Rückporto · ↗Strafporto
Herkunft aus gleichbedeutend portoital, eigentlich ‘das Tragen, (Über-)Bringen’ < portareital ‘tragen, bringen’ < gleichbedeutend portārelat
eWDG

Bedeutung

Gebühr für die Beförderung einer Postsendung
Beispiele:
das Porto bezahlen
wieviel beträgt, wie hoch ist das Porto für eine Drucksache, ein Päckchen?
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Porto n. ‘Beförderungsgebühr für Postsendungen’, Übernahme (1. Hälfte 17. Jh.) von gleichbed. ital. porto, eigentlich ‘das Tragen, (Über)bringen’, in die Sprache des Handels und Postwesens; Substantivbildung zu ital. portare ‘tragen, bringen’, nach gleichbed. lat. portāre. Zuvor im Dt. Briefgeld (16. Jh.), Postgeld (um 1600).

Thesaurus

Synonymgruppe
Beförderungsentgelt · ↗Briefporto · ↗Postgebühr  ●  Porto  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Porto‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Porto‹.

Verwendungsbeispiele für ›Porto‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie hoch das Porto dann sein wird, steht noch nicht genau fest.
Der Tagesspiegel, 29.08.1998
Das "silberne Tor" war für den FC Porto Gold wert.
Bild, 23.05.2003
Ein Brief ist so schwer, daß er ein bestimmtes Porto "tragen" muß.
o. A. [wl]: Porto-Gebühr. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Zudem könne nur das Monopol eine flächendeckende Versorgung aller Bürger zu einheitlichem Porto sichern.
o. A. [gük]: Briefmonopol. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Und mit dem Porto schmolz auch der Rest aus der Sparbüchse.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 279
Zitationshilfe
„Porto“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Porto#1>, abgerufen am 17.01.2021.

Weitere Informationen …

Porto

Grammatik Eigenname
Worttrennung Por-to
Wortbildung  mit ›Porto‹ als Erstglied: ↗Portwein
DWDS-Basisartikel

Bedeutung

Stadt in Portugal

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Beförderungsentgelt · ↗Briefporto · ↗Postgebühr  ●  Porto  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Porto‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Porto‹.

Verwendungsbeispiele für ›Porto‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie hoch das Porto dann sein wird, steht noch nicht genau fest.
Der Tagesspiegel, 29.08.1998
Das "silberne Tor" war für den FC Porto Gold wert.
Bild, 23.05.2003
Ein Brief ist so schwer, daß er ein bestimmtes Porto "tragen" muß.
o. A. [wl]: Porto-Gebühr. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Zudem könne nur das Monopol eine flächendeckende Versorgung aller Bürger zu einheitlichem Porto sichern.
o. A. [gük]: Briefmonopol. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Und mit dem Porto schmolz auch der Rest aus der Sparbüchse.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 279
Zitationshilfe
„Porto“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Porto#2>, abgerufen am 17.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Portmonee
Portmanteau
Portlandzement
Portland
Portjuchhe
Portoauslagen
Portobuch
Portoermäßigung
portofrei
Portokasse