Porzellanschale, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPor-zel-lan-scha-le
WortzerlegungPorzellanSchale2
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
Gebäck, Süßigkeiten in einer Porzellanschale reichen

Typische Verbindungen
computergeneriert

weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Porzellanschale‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da ist die Porzellanschale, so fein gebrannt, dass sie schwingt wie eine buddhistische Klangschale, wenn man sie anschlägt.
Die Zeit, 13.07.2012, Nr. 28
Sie füllte die Kartoffeln in eine weiße Porzellanschale und deckte sie sorgfältig ab.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 237
Jeder Tisch, jede Tür, jede Porzellanschale wird am Rechner neu erfunden.
Der Tagesspiegel, 15.09.2000
Und bald schwamm der Triton, die Porzellanschale wieder vor sich herschiebend, durch einen matt erleuchteten Höhlenfluß.
Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 10329
Er nahm eine flache Porzellanschale mit Goldrand und Blumenverzierung vom Hochzeitsservice der Herrschaften Hommer, goß Wasser hinein und stellte sie in das Terrarium.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 50
Zitationshilfe
„Porzellanschale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Porzellanschale>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Porzellanpuppe
Porzellanmasse
Porzellanmarke
Porzellanmanufaktur
Porzellanmalerei
Porzellanschild
Porzellanschnecke
Porzellanservice
Porzellantasse
Porzellanteller