Posaunenschall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPo-sau-nen-schall
WortzerlegungPosauneSchall

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter ihnen erbebte die Erde bei immer erneutem Mord und Posaunenschall.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 17
Ohne Posaunenschall kommt auch ihre Kritik am Zustand der Informatik daher.
Die Zeit, 20.11.1992, Nr. 48
Entsprechend laut ist der Posaunenschall des Löwen als Neujahrsgruß des jüdischen Jahres 5762 und des Auftakts zum Jüdischen Museum Berlin (JMB).
Der Tagesspiegel, 06.09.2001
Allein diese Woche sei dem Quintett für seine sturheillose Eigensinnigkeit und heilsame Arroganz sehr mächtiger Posaunenschall!
Die Zeit, 07.08.2000, Nr. 32
Manchmal werden die Gerichte auch, begleitet von Paukenschlag, Posaunenschall und Flötenspiel, von Bediensteten aufgetragen, die beritten sind.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 91
Zitationshilfe
„Posaunenschall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Posaunenschall>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Posaunenklang
Posaunengetöne
Posaunengetön
Posaunenengel
Posaunenchor
Posaunenspieler
Posaunensuppe
Posaunenton
Posaunist
Posche