Postanstalt

Worttrennung Post-an-stalt
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Post Einrichtung, Dienststelle der Post mit je nach Art verschiedenen Aufgaben

Verwendungsbeispiele für ›Postanstalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Gebiet des Deutschen Reiches gab es etwa 130 dieser privaten Postanstalten.
Kühne, Heinz: Wir sammeln Briefmarken, Gütersloh u. a.: Bertelsmann Ratgeberverl. [1969] [1959], S. 23
Die Postanstalten halfen diese alten Beitragsmarken noch zum Verkauf bereit.
Die Zeit, 28.11.1957, Nr. 48
Außer den zahlreichen Hausbriefkästen sind bei den Postanstalten täglich 637 Straßenbriefkästen zu leeren.
Kölnische Volkszeitung und Handelsblatt, 01.01.1941
Die Zahlung an den ausländischen Lieferanten kann über alle Postanstalten und Geldinstitute vorgenommen werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Die Läden sind geschlossen, die Postanstalten geben keine größeren Mengen Briefmarken ab - zwischen zehn und zwölf Uhr ist Sonntag.
Tucholsky, Kurt: Der falsche Sonntag. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919]
Zitationshilfe
„Postanstalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Postanstalt>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Postanschrift
Postangestellte
postamtlich
Postamt
Postament
Postanweisung
Postapokalypse
postapokalyptisch
Postarbeit
Postauftrag