Postleitzahl, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Postleitzahl · Nominativ Plural: Postleitzahlen
Aussprache 
Worttrennung Post-leit-zahl
Wortzerlegung Post1 leiten Zahl
Wortbildung  mit ›Postleitzahl‹ als Grundform: PLZ
eWDG

Bedeutung

nach einem einheitlichen System festgelegte, meist mehrstellige Zahl, die auf Postsendungen vor dem Bestimmungsort angegeben werden muss
Beispiel:
die Postleitzahl dient einer raschen und maschinellen Verteilung der Post
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.

Thesaurus

Synonymgruppe
PLZ · Postleitzahl

Typische Verbindungen zu ›Postleitzahl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Postleitzahl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Postleitzahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um festzustellen, in welches ich fahren musste, verglich ich die Postleitzahlen. [Die Zeit, 11.06.2003, Nr. 24]
Natürlich macht die Zeit nicht halt vor der vierstelligen Postleitzahl. [Die Zeit, 25.11.1988, Nr. 48]
Der stammt noch aus der Zeit, in der Postleitzahlen vierstellig waren. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.2004]
Seit die Post privatisiert ist, trifft das auf die Postleitzahlen aber nicht mehr zu. [Süddeutsche Zeitung, 06.06.2003]
Damit die Orientierung leichter fällt, sind die Angebote nach Postleitzahlen sortiert. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.1998]
Zitationshilfe
„Postleitzahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Postleitzahl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Postkutscher
Postkutschenzeit
Postkutsche
Postkunde
Postkonferenz
Postler
Postlinie
Postludium
Postmappe
Postmarkt