Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Postlinie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Postlinie · Nominativ Plural: Postlinien
Worttrennung Post-li-nie
Wortzerlegung Post1 Linie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

früher von der Post unterhaltene Verkehrsverbindung (meist durch Straßenfahrzeuge)

Thesaurus

Synonymgruppe
Postkurs · Postlinie · Postroute · Poststraße
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Postlinie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der Flugstation ringt der Leiter der Postlinie mit der Ohnmacht seiner Instrumente. [Die Zeit, 27.03.1952, Nr. 13]
Stark ist auch eine von des Königs Postmeilensäulen mit allen Städtenamen und ihren Entfernungen, die von den Postlinien berührt wurden. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.1994]
Das Haus zum Postmeister war bis ins 19. Jahrhundert die Endstation der Postlinie Regensburg‑Verona. [Süddeutsche Zeitung, 04.05.1999]
In Ilanz endete in früheren Zeiten die Postlinie von Chur ins Oberland. [Der Tagesspiegel, 02.02.2001]
Zitationshilfe
„Postlinie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Postlinie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Postler
Postleitzahl
Postkutscher
Postkutschenzeit
Postkutsche
Postludium
Postmappe
Postmarkt
Postmaterialismus
Postmaterialist