Posträuber, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Posträubers · Nominativ Plural: Posträuber
WorttrennungPost-räu-ber
WortzerlegungPost1Räuber

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rückkehr berühmt britisch englisch erschießen flüchtig gescheitert gesucht legendär mutmaßlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Posträuber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diesmal allerdings hat die Überwachungskamera gestochen scharfe Bilder vom Posträuber gemacht.
Bild, 12.02.2002
Der als sadistisch eingestufte Posträuber ist demnach weiter auf freiem Fuß.
Süddeutsche Zeitung, 07.07.1999
Mit diesem Foto aus der automatischen Überwachungskamera hofft die Kripo, auf die Spur eines Posträubers zu kommen.
Die Welt, 04.01.2001
Bis Redaktionsschluss fehlte aber noch immer jede Spur von dem bewaffneten Posträuber.
Der Tagesspiegel, 01.09.1999
Denn dort wohnt der ewige Posträuber, ihm gilt die Offerte.
Die Zeit, 05.03.1993, Nr. 10
Zitationshilfe
„Posträuber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Posträuber>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Postrat
Postproduktion
postpositiv
Postposition
postponierend
Postreisedienst
Postreiter
postrevolutionär
Postroute
Postsache