Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Postschaffner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Postschaffners · Nominativ Plural: Postschaffner
Worttrennung Post-schaff-ner
Wortzerlegung Post1 Schaffner
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Post, früher Beamter des einfachen Dienstes bei der Post

Verwendungsbeispiele für ›Postschaffner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geboren wurde er 1930 in Stommeln bei Köln, der Vater war Postschaffner. [Die Zeit, 10.05.1985, Nr. 20]
Ein Postschaffner schöpfte am 4. Februar wegen des teilweise sichtbaren Inhalts Verdacht. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.1997]
Nebenan auf dem kleinen Hofe des Postschaffners Andersch hocken Silberkaninchen in Buchten. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 196]
Der Mann war – wie man aus dem beigehefteten Porträt sehen konnte – Postschaffner, aber auch Dichter, eine der so häufigen Verbindungen von Geschäftsmann und Romantiker. [Tucholsky, Kurt: Die letzte Seite. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1916]]
H. wurde als Sohn eines Postschaffners geboren, besuchte das Gymnasium, erwarb das Abitur und studierte Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Berlin. [Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR – H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 16770]
Zitationshilfe
„Postschaffner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Postschaffner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Postsack
Postsache
Posträuber
Postroute
Postreiter
Postschalter
Postscheck
Postscheckamt
Postscheckdienst
Postscheckheft