Postulation

Worttrennung Pos-tu-la-ti-on
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

katholische Kirche Benennung eines Bewerbers für ein hohes Kirchenamt, der erst von einem kanonischen Hindernis befreit werden muss

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe

Verwendungsbeispiele für ›Postulation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Tat war der Richterberuf in der Bundesrepublik in den vergangenen Jahrzehnten Gegenstand dauernder kontroverser Proklamationen, Postulationen, Aufgabenzuweisungen.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.1998
Die Kurie nahm immer mehr eigene Provisionen vor, erteilte Exspektanzen auf später frei werdende Benefizien, entwickelte ein Devolutionsrecht und nahm von überallher Postulationen entgegen.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 17784
Zitationshilfe
„Postulation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Postulation>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Postulat
Postulantin
Postulant
Postüberweisung
Postüberwachung
postulieren
Postulierung
postum
Postumus
Postuniform