Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Potenzierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Potenzierung · Nominativ Plural: Potenzierungen
Aussprache  [potɛnˈʦiːʀʊŋ]
Worttrennung Po-ten-zie-rung
Wortzerlegung potenzieren -ung

Thesaurus

Mathematik
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Potenzierung‹ (berechnet)

posttetanisch qualitativ

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Potenzierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Potenzierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Marx schildert diese Potenzierung der Verdinglichung oft in sehr eindringlicher Weise. [Lukács, Georg: Geschichte und Klassenbewußtsein, Neuwied u. a.: Leuchterhand 1970 [1923], S. 177]
Die organisatorisch bewirkte Wirkungseinheit bedeutet in der Regel eine Potenzierung der Einzelkräfte. [Heller, Hermann: Staatslehre, Leiden: Sijthoff 1934, S. 224]
Versuchsweise arbeitet unsere zweite Methode daher mit sequentiellen Befehlsfolgen, um auf die Potenzierung verzichten zu können. [C't, 1991, Nr. 6]
Die Potenzierung dieser Faktoren über viele Jahre erhöht das Risiko für frühen Brustkrebs. [Bild, 08.11.2005]
Mit der enormen Potenzierung der Atomwaffenarsenale ist ein Qualitätssprung vollzogen worden. [konkret, 1984]
Zitationshilfe
„Potenzierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Potenzierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Potenzialität
Potenzialis
Potenzialgefälle
Potenzialdifferenz
Potenzialanalyse
Potenziometer
Potenziometrie
Potenzmenge
Potenzmittel
Potenzpille