Potpourri, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Potpourris · Nominativ Plural: Potpourris
Aussprache 
Worttrennung Pot-pour-ri
Herkunft aus gleichbedeutend pot‑pourrifrz, eigentlich ‘verfaulter Topf’ < potfrz ‘Topf’ (Pott) + pourrirmfrz frz ‘faulen, in Fäulnis versetzen’
eWDG

Bedeutung

Musikstück aus bekannten, beliebten Melodien, die, aus ihrem Zusammenhang gelöst, aneinandergereiht und durch Modulationen oder thematische Übergänge verbunden sind
Beispiele:
die Kapelle spielte ein Potpourri
ein Potpourri aus beliebten Operettenmelodien
übertragen buntes Allerlei, Kunterbunt
Beispiel:
ein Potpourri von Meinungen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Potpourri n. ‘Ungeordnetes, Allerlei’ (2. Hälfte 18. Jh.), ‘aus beliebten Melodien zusammengestelltes Musikstück’ (um 1800), Übernahme von gleichbed. frz. pot-pourri, auch (schon mfrz.) ‘aus verschiedenen Fleisch- und Gemüsesorten zusammengekochtes Eintopfgericht’, eigentlich ‘verfaulter Topf’ (vielleicht Übersetzung von span. olla podrida). Zusammengesetzt aus afrz. frz. pot ‘Topf’ (s. ↗Pott) und mfrz. frz. pourri, Part. Perf. von mfrz. frz. pourrir, afrz. porrir ‘faulen, in Fäulnis versetzen’, dem vlat. *putrīre (für lat. putrēscere) ‘in Fäulnis übergehen, verwesen, verfaulen’ voraufgeht; vgl. lat. putrēre ‘mürbe, morsch sein’, puter, putris ‘in Fäulnis übergegangen, verwest, faul, morsch, ranzig’, zu lat. pūs ‘Eiter’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Allerlei · Diverses · Potpourri · ↗Varia · Vermischtes · Verschiedenes  ●  ↗Miszellaneen  geh. · Miszellen  geh.
Assoziationen
  • Buntschriftstellerei  ●  Poikilographie  griechisch
Musik
Synonymgruppe
Mix · Potpourri · Zusammenstellung bekannter Melodien

Typische Verbindungen zu ›Potpourri‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Potpourri‹.

Verwendungsbeispiele für ›Potpourri‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es spielte ein großes Potpourri deutscher Volkslieder, dann einen südamerikanischen Tanz.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1925. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1925], S. 234
Die News bilden ein Potpourri aus Tagesthemen, Sport, Entertainment, Wissenschaft und Technik sowie Medien.
C't, 1996, Nr. 4
Auch als Geburtstagsgeschenk war nichts so beliebt wie ein kleines Potpourri verschiedenster Konsistenzen und Düfte.
Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 29
Das Kurorchester spielte vor dem Kurhaus ein herrliches Potpourri wunderschöner Melodien aus zwei Jahrhunderten.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 285
In Potpourris stellten PUR gegen Ende des Konzerts ihre älteren Songs zusammen.
Der Tagesspiegel, 04.11.2003
Zitationshilfe
„Potpourri“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Potpourri>, abgerufen am 08.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Potlatsch
Potlatch
Poterne
Poterie
Potenzstörung
Potpourrivase
Potschamber
Pott
Pottasche
Pottfisch