Pottfisch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungPott-fisch (computergeneriert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pottfisch · Pottwal
Pottfisch, Pottwal m. eine Art Wal (beide 18. Jh.), nach nl. potvis (älter potvisch) bzw. nl. potswal (16. Jh.), vielleicht den großen, kantig wirkenden Kopf mit einem Topf (↗Pott, s. d.) vergleichend. Allerdings scheinen Beziehungen zu aengl. ǣlepūte, engl. eelpout ‘Aalquappe’, engl. to pout ‘die Lippen hängen lassen oder aufwerfen, aufschwellen’, mnl. puut, puyt, nl. puit ‘Frosch’ mit einer Stammform germ. *pūt- ‘aufgeschwollen, aufgeblasen’ zu bestehen; vgl. dazu noch schwed. puta ‘den Mund verziehen’, schwed. puta, dän. pude ‘Kissen, Polster’. Doch kann ein sekundärer Anschluß an kurzvokalisches Pott nicht ausgeschlossen werden.
Zitationshilfe
„Pottfisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pottfisch>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pottasche
Pott
Potschamber
Potpourrivase
Potpourri
Pottharst
potthässlich
Potthast
Pottsau
Pottwal