Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Prädikatenlogik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Prä-di-ka-ten-lo-gik
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Teilgebiet der Logik, das mit Prädikaten gebildete Aussagen und deren logische Struktur untersucht

Thesaurus

Computer, Linguistik/Sprache, Mathematik
Synonymgruppe
Prädikatenlogik · Quantorenlogik

Verwendungsbeispiele für ›Prädikatenlogik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die verwendete Logik ist die Prädikatenlogik erster Stufe mit Gleichheit plus einigen Erweiterungen. [C't, 1994, Nr. 5]
Damit gewappnet läßt sich die Stufe hin zur Prädikatenlogik erklimmen. [C't, 1990, Nr. 4]
Da es sich hierbei um Beziehungszahlen handelt, reicht die bisherige Prädikatenlogik zu ihrer Definition nicht aus. [Die Zeit, 24.12.1982, Nr. 52]
Ein Prolog‑Programm, das sich in den Tiefen der Prädikatenlogik tummelt, folgt ihrer Spur. [C't, 1990, Nr. 6]
Das ist die formale oder mathematische Logik, genauer die sogenannte Aussagenlogik und die Prädikatenlogik erster Stufe. [Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 150]
Zitationshilfe
„Prädikatenlogik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4dikatenlogik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prädikat
Prädikant
Prädikament
Prädikabilien
Prädeterminismus
Prädikation
Prädikativ
Prädikativsatz
Prädikativum
Prädikator