Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Präfekt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Präfekten · Nominativ Plural: Präfekten
Aussprache  [pʀɛˈfɛkt]
Worttrennung Prä-fekt
Wortbildung  mit ›Präfekt‹ als Letztglied: Glaubenspräfekt · Polizeipräfekt · Unterpräfekt
Herkunft aus praefectuslat ‘Vorgesetzter, Statthalter, Befehlshaber’ < praeficerelat ‘vorsetzen’ < prae‑lat ‘vor-, voran-’ (prä-) + facerelat ‘machen, tun’
eWDG

Bedeutung

hoher Verwaltungsbeamter
a)
oberster Verwaltungsbeamter eines Departements in Frankreich
b)
historisch hoher Beamter im Römischen Reich
Beispiel:
Man zählt das Jahr Vierhundertsechsundsiebzig, als … der Präfekt Spurius Titus Mamma [den kaiserlichen Sommersitz] in Campanien erreicht [ DürrenmattRomulusI]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Präfekt m. ‘Verwaltungsbeamter, Vorsteher, Aufseher’ (18. Jh.), zuvor vereinzelt frühnhd. prefect ‘hoher Beamter, Statthalter im antiken Rom’ (um 1400), entlehnt aus lat. praefectus ‘Vorgesetzter, Statthalter, Befehlshaber’, aus dem Part. Perf. von lat. praeficere (praefectum) ‘vorsetzen’; vgl. lat. facere ‘machen, tun’ und prä- (s. d.).

Typische Verbindungen zu ›Präfekt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Präfekt‹.

Archiv Aufsicht Bischofskongregation Departement Departemente Département Départements Ermordung Ernennung Glaubenskongegration Glaubenskongregation Kleruskongregation Kongregation Mörder Propaganda Propagandakongregation Wirtschaftssekretariat abgesetzt anweisen apostolisch berufen delegierte ermordet ernannt ernennen kommissarisch korsisch rebellisch unterstehen

Verwendungsbeispiele für ›Präfekt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ehemaliger Präfekt der Propaganda war er genügend über die Probleme des christlichen Orients informiert. [o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 2054]
Sie wird deswegen von ihrem Vater angeklagt und vom Präfekten verurteilt. [o. A.: Lexikon der Kunst – B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 28836]
Auf der Liste der neuen Präfekten taucht erstmals in der Geschichte des Landes der Name einer Frau auf. [Die Welt, 24.08.1999]
Und weil mir dazu ein Beamter riet, reichte ich ein zweites Gesuch bei dem Präfekten persönlich ein. [Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 60]
Schon in anderen Fragen hatte dieser italienische Präfekt der römischen Missionsbehörde seinen reellen Sinn für die Gegenwartsfragen der Mission bewiesen. [o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19762]
Zitationshilfe
„Präfekt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4fekt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Präfation
Präexistenzianismus
Präexistenz
Präeminenz
Prädomination
Präfektur
Präferenz
Präferenzliste
Präferenzordnung
Präferenzspanne