Präferenzliste, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Prä-fe-renz-lis-te
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Liste von Personen oder Zielen, die im Hinblick auf ein bestimmtes Vorhaben Vorrang genießen

Verwendungsbeispiele für ›Präferenzliste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Revision der allgemeinen Präferenzliste richtet sich vor allem gegen die pazifischen Schwellenländer.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]
Trotzdem gibt es 44 Tage vor dem WM-Auftakt eine interne Präferenzliste für die 23 Planstellen.
Die Welt, 26.04.2006
Außerdem wollen die Web-Funker die Präferenzlisten ihrer Hörer an Marktforscher verkaufen.
Die Zeit, 20.05.1998, Nr. 22
Vermittels einer Präferenzliste kann der Anwender die Lage der Zeichen seinen Bedürfnissen entsprechend in umfassender Weise definieren.
C't, 1993, Nr. 1
Im März will das türkische Rüstungsbeschaffungsamt die Kandidaten bewerten und eine Präferenzliste aufstellen, wenig später wollen Regierung und Armee die endgültige Entscheidung fällen.
Der Tagesspiegel, 16.02.2001
Zitationshilfe
„Präferenzliste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4ferenzliste>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
präferenziell
Präferenz
präferentiell
Präfektur
Präfekt
Präferenzordnung
Präferenzspanne
Präferenzstellung
Präferenzstruktur
Präferenzzoll