Prähistorie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Prähistorie · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Prä-his-to-rie
Wortzerlegung prä-Historie

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Prähistorie · ↗Urgeschichte · ↗Vorgeschichte · ↗Vorzeit
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Antike · klassisches Altertum
Assoziationen
  • Pfahlbautenspitz · Torfhund · Torfspitz

Typische Verbindungen zu ›Prähistorie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prähistorie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prähistorie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser Zeit taucht aus dem Nebel der Prähistorie der Roman auf.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8139
Für die Prähistorie mögen andere menschliche und untermenschliche Formen in Frage kommen.
Heller, Hermann: Staatslehre, Leiden: Sijthoff 1934, S. 7
Kann da wirklich noch von einer besonderen Förderung der Prähistorie gesprochen werden?
Die Zeit, 21.08.1947, Nr. 34
Doch die Details werden wohl auf immer im Nebel der Prähistorie verborgen bleiben - ebenso wie das Ende der Tempelanlage.
Die Welt, 19.01.2006
Der Schwerpunkt des Stoffes, mit welchem diese Fragestellung arbeitet, liegt außerhalb der Prähistorie.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 207
Zitationshilfe
„Prähistorie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4historie>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prägung
Prägstock
prägsam
prägravieren
Prägravation
prähistorisch
prahlen
Prahler
Prahlerei
prahlerisch