Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Prämienanleihe, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Prä-mi-en-an-lei-he
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft öffentliche Anleihe, bei der Zinsen nur in geringer Höhe gezahlt werden, dafür aber Prämien unter den Einzahlern verlost werden

Verwendungsbeispiele für ›Prämienanleihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Höhe dieser Beträge bleibt, ebenso wie die Aufteilung in Zins‑ und Prämienanleihe, vom Zeichnungsergebnis abhängig. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1932]]
Bei der öffentlichen Ziehung der staatlichen Prämienanleihe, die in 5‑Dollar‑Stücken ausgegeben wird und in ganz Polen sehr populär ist, enthüllte sich ein ungeheurer Skandal. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.03.1931]
Zitationshilfe
„Prämienanleihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4mienanleihe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prämie
Prämeditation
Prämedikation
Prämaturität
Präludium
Prämienauslosung
Prämienbrief
Prämiendepot
Prämienerhöhung
Prämienfonds