Prämonstratenser

Worttrennung Prä-mons-tra-ten-ser · Prä-monst-ra-ten-ser
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Angehöriger eines katholischen Ordens

Typische Verbindungen zu ›Prämonstratenser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prämonstratenser‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prämonstratenser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Erlaubnis von Rom bin ich übergetreten in die Gemeinschaft der Prämonstratenser.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.1999
Er sicherte den neuen Orden, vorab den Zisterziensern und Prämonstratensern, eine glänzende Entfaltung, ohne sich jedoch an sie zu binden.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 8127
Später bemühen sich Benediktiner, Zisterzienser und Prämonstratenser um die Förderung ihres Kultes.
o. A.: Lexikon der Kunst - N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13539
Die den Ritterorden, Prämonstratensern und Jesuiten hierzu gewährten Privilegien wirkten sich auch für andere Orden günstig aus.
Hofmeister, Ph.: Grangien. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16728
Neben anderen Ordensgründungen, den Karmelitern, Prämonstratensern, Karthäusern, traten die Zisterzienser auf den Plan.
Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 94
Zitationshilfe
„Prämonstratenser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4monstratenser>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
prämolar
Prämisse
prämiieren
Prämierung
prämieren
prämorbid
Prämorbidität
prämortal
prämundan
pränatal