Präparand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Präparanden · Nominativ Plural: Präparanden
Worttrennung Prä-pa-rand
Wortzerlegung  präparieren -and
Wortbildung  mit ›Präparand‹ als Erstglied: Präparandenanstalt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
früher jmd., der sich auf das Lehrerseminar vorbereitete
2.
landschaftlich jmd., der das erste Jahr des Konfirmandenunterrichts besucht

Verwendungsbeispiele für ›Präparand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Beratung des Elementarschulwesens gab ein Regierungsvertreter Auskunft über die Zahl der Seminaristen und Präparanden in den unbesetzten Schulklassen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1910
Anfang Oktober 1900 hatte sich der siebzehnjährige Präparand Richard Speisiger vor der Konitzer Strafkammer wegen wissentlichen Meineids zu verantworten.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Gymnasiasten Ernst Winter in Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6136
Den ca. 12000 Plätzen an Seminarien stehen 15000 Präparanden gegenüber.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1904
Zitationshilfe
„Präparand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4parand>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
präpalatal
präoperativ
Präon
präokkupieren
Präokkupation
Präparandenanstalt
Präparat
Präparation
präparativ
Präparator