Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Präparat, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Präparat(e)s · Nominativ Plural: Präparate
Aussprache 
Worttrennung Prä-pa-rat
formal verwandt mitpräparieren
Herkunft zu praeparātumlat ‘das Vor-, Zubereitete’ < praeparārelat ‘im Voraus zubereiten, vorbereiten’ (präparieren)
eWDG

Bedeutungen

1.
(fabrikmäßig hergestelltes) gebrauchsfertiges Arzneimittel, Medikament
Beispiele:
ein neues, wirksames Präparat
das Präparat hat (bei ihm) angeschlagen
ein Präparat entwickeln
dieses Präparat hat sich nicht bewährt, ist nicht wirksam
Chemieein chemisches Präparat (= im Laboratorium in hohem Reinheitsgrad hergestellte chemische Verbindung, chemisches Element)
2.
Biologie, Medizin zu Lehrzwecken hergestelltes, für die Dauer haltbar gemachtes Schaustück, besonders aus der Tierwelt und Pflanzenwelt
Beispiele:
für den Biologieunterricht Präparate heranziehen
ein Präparat anfertigen
ein Präparat unter dem Mikroskop betrachten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

präparieren · Präparat
präparieren Vb. ‘etw. vor-, zubereiten’, reflexiv ‘sich auf etw., besonders auf den Unterricht vorbereiten’, in der Biologie, Anatomie ‘organische Teile (von Mensch, Tier, Pflanze) zu Lehrzwecken zerlegen bzw. die zerlegten Teile als Schaustücke haltbar machen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. praeparāre ‘im voraus zubereiten, vorbereiten’; vgl. lat. parāre ‘(zu)bereiten, (sich) rüsten’. – Präparat n. ‘(fabrikmäßig hergestelltes) gebrauchsfertiges Arzneimittel, Medikament’, in der Biologie, Anatomie ‘zu Lehrzwecken hergestelltes, haltbar gemachtes Schaustück’ (18. Jh.), lat. praeparātum ‘das Vor-, Zubereitete’, substantiviertes Part. Perf. von lat. praeparāre (s. oben).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Arznei · Arzneimittel · Heilsubstanz · Medikament · Medizin · Pharmazeutikum · Präparat · Remedium · Therapeutikum  ●  Agens  fachspr. · Heilmittel  ugs. · Mittel  ugs. · Pharmakon (Plural = Pharmaka)  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Präparat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Präparat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Präparat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ärzte fürchteten um die im Museum ausgestellten medizinischen Präparate. [Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 177]
Mit etwa 2000 Präparaten enthält es allerdings nur einen kleinen Teil aus dem unüberschaubaren Angebot. [C’t, 1996, Nr. 10]
Dort hat mir der Professor immer nur seine eigenen Präparate gegeben, die er selber hergestellt hat. [Der Spiegel, 24.08.1987]
Patienten hätten in jedem fünften Fall auf medizinisch schlechtere Präparate umgestellt werden müssen. [Die Zeit, 18.12.2012 (online)]
Was sie auch versuchte, die Präparate schlugen kaum noch an. [Die Zeit, 14.02.2011, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Präparat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4parat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Präparandenanstalt
Präparand
Präon
Präokkupation
Pränuntiation
Präparation
Präparator
Präparierbesteck
Präparierkurs
Präparierkursus