Präparat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Präparat(e)s · Nominativ Plural: Präparate
Aussprache
WorttrennungPrä-pa-rat
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
(fabrikmäßig hergestelltes) gebrauchsfertiges Arzneimittel, Medikament
Beispiele:
ein neues, wirksames Präparat
das Präparat hat (bei ihm) angeschlagen
ein Präparat entwickeln
dieses Präparat hat sich nicht bewährt, ist nicht wirksam
Chemie ein chemisches Präparat (= im Laboratorium in hohem Reinheitsgrad hergestellte chemische Verbindung, chemisches Element)
2.
Biologie, Medizin zu Lehrzwecken hergestelltes, für die Dauer haltbar gemachtes Schaustück, besonders aus der Tierwelt und Pflanzenwelt
Beispiele:
für den Biologieunterricht Präparate heranziehen
ein Präparat anfertigen
ein Präparat unter dem Mikroskop betrachten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

präparieren · Präparat
präparieren Vb. ‘etw. vor-, zubereiten’, reflexiv ‘sich auf etw., besonders auf den Unterricht vorbereiten’, in der Biologie, Anatomie ‘organische Teile (von Mensch, Tier, Pflanze) zu Lehrzwecken zerlegen bzw. die zerlegten Teile als Schaustücke haltbar machen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. praeparāre ‘im voraus zubereiten, vorbereiten’; vgl. lat. parāre ‘(zu)bereiten, (sich) rüsten’. Präparat n. ‘(fabrikmäßig hergestelltes) gebrauchsfertiges Arzneimittel, Medikament’, in der Biologie, Anatomie ‘zu Lehrzwecken hergestelltes, haltbar gemachtes Schaustück’ (18. Jh.), lat. praeparātum ‘das Vor-, Zubereitete’, substantiviertes Part. Perf. von lat. praeparāre (s. oben).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Arznei · ↗Arzneimittel · ↗Heilsubstanz · ↗Medikament · ↗Medizin · ↗Pharmazeutikum · Präparat · ↗Remedium · ↗Therapeutikum  ●  ↗Agens  fachspr. · ↗Heilmittel  ugs. · ↗Mittel  ugs. · ↗Pharmakon (Plural = Pharmaka)  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Apotheke · ↗Arzneiausgabe
  • Hausmittel · Hausmittelchen (leicht abwertend) · für den Hausgebrauch
  • FDA  engl. · Food and Drug Administration  engl.
  • Arzneimittelverordnung · ↗Rezept  ●  Medikamentation  fachspr., medizinisch · ↗Medikation  fachspr.
  • Doping
  • (aktive) Substanz · ↗Wirkstoff
  • Nebenwirkung · unerwünschte Arzneimittelwirkung
  • Applikationsform · ↗Verabreichungsform
  • Adewurz · Alter Thee · ↗Althee · Arteawurzel · Arznei-Eibisch · Echter Eibisch · Eibesch · Eibischwurz · ↗Eisenkraut · Heilwurz · Hemisch · Hülfwurz · Ibisch · Ibischa · Ibischpappel · Ibischwurz · Sammetpappeln · Samtpappel · Schleimwurzel · Sumpfmalve · Teewurzel · Ungerschkrud · Weiße Malve · weiße Pappel · wilde Pappel  ●  Ebich  mittelhochdeutsch · Eibich  österr. · Eibschen  schweiz. · Grozpapel  althochdeutsch · Heemst  niederländisch · Hemst  niederländisch · Homes  mittelniederdeutsch · Hüffwurzel  schlesisch · Hünst  mittelniederdeutsch · Ibsche  mittelhochdeutsch, schweiz. · Ibschge  schweiz. · Ipsch  mittelhochdeutsch · Pallenblöm  mittelniederdeutsch · Rockwort  mittelniederdeutsch · Weizpappel  mittelhochdeutsch · Ybesce  mittelhochdeutsch · alte Eh  österr. · wilt Pippeln  mittelniederdeutsch · witte Hümst  mittelniederdeutsch · witte Malve  mittelniederdeutsch · Althaea officinalis  fachspr., lat., griechisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nebenwirkung Selbstmedikation Wirksamkeit Wirkstoff Zulassung anatomisch entwickelt hergestellt homöopathisch kosmetisch leistungssteigernd mikroskopisch muskelaufbauend patentgeschützt pathologisch pflanzlich pharmazeutisch preisgünstig rezeptfrei rezeptpflichtig umsatzstark verabreichen verboten verordnen verordnet verschreiben verschreibungspflichtig verwendet wirkstoffgleich zugelassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Präparat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ärzte fürchteten um die im Museum ausgestellten medizinischen Präparate.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 177
Bei einigen Präparaten muß man aber trotzdem rund ein Viertel dazubezahlen.
Der Tagesspiegel, 15.04.1998
Dies gelte auch dann, wenn der Trend der Ärzte weiter anhalte, mehr innovative Präparate zu verschreiben.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.1995
Er unterwerfe die Frauen, distanziere sie und erniedrige sie zum erotischen Präparat.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 205
Es drängt mich, Ihnen für Ihre ausgezeichneten Präparate, die wir schon seit Jahren von Ihnen beziehen und mit bestem Erfolg anwenden, unsern Dank auszusprechen.
o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 195
Zitationshilfe
„Präparat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Präparat>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Präparandenanstalt
Präparand
präpalatal
präoperativ
Präon
Präparation
präparativ
Präparator
präparatorisch
Präparierbesteck