Präposition, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Präposition · Nominativ Plural: Präpositionen
Aussprache
WorttrennungPrä-po-si-ti-on
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Sprachwissenschaft Verhältniswort
Beispiel:
›an‹, ›in‹, ›neben‹ sind Präpositionen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Präposition f. ‘Verhältniswort’, entlehnt (Mitte 17. Jh.) als grammatischer Terminus aus gleichbed. lat. praepositio (Genitiv praepositiōnis), eigentlich ‘das Vorsetzen, Voransetzen’, zu lat. praepōnere (praepositum) ‘vor-, voransetzen, voranstellen’; vgl. lat. pōnere ‘setzen, stellen, legen’. Seit Campe (1801) wird Präposition mit Verhältniswort verdeutscht, älter Vorwort (Schottel 1641), Vorsetzwort (1687), Vorsatzwort (um 1700).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Lagewort · ↗Verhältniswort  ●  ↗Vorwort  österr. · Präposition  fachspr., Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • umklammernde Präposition · umklammerndes Verhältniswort  ●  Zirkumposition  fachspr., wissenschaftlich
  • nachgestelltes Verhältniswort  ●  ↗Postposition  fachspr., wissenschaftlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adverb Artikel Gebrauch Konjunktion Pronomen Substantiv Verb Verbindung lateinisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Präposition‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neu an der deutschen Position ist nur die neue Präposition.
konkret, 1999
Beim Verlust der Präposition ist noch nicht so viel hin.
Die Zeit, 07.03.1980, Nr. 11
Das gilt ebensowohl für die Konjunktionen des zusammengesetzten Satzes wie für die Präpositionen des einfachen Satzes.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 27243
Es gibt außerdem Artikel, Pronomen, Adverbien, Präpositionen und Konjunktionen und andere mehr.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 2
Über 50 Prozent des Textes werden von Konjunktionen, Pronomen, Präpositionen und Partikeln eingenommen.
Barthel, Henner (Hg.), Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998, S. 107
Zitationshilfe
„Präposition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Präposition>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
präponieren
Präponderanz
präpeln
Präpariermesser
Präparierkursus
präpositional
Präpositionalattribut
Präpositionalgefüge
Präpositionalkasus
Präpositionalobjekt