Prärogativ, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Prä-ro-ga-tiv
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
veraltet Vorrecht, Vorzug
b)
früher Recht, das nur dem Herrscher vorbehalten war

Verwendungsbeispiele für ›Prärogativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei fehlen noch, dann muß der Kongreß auch gegen seinen Willen die Versammlung einberufen und sein mächtigstes Prärogativ zur Disposition stellen.
Die Zeit, 05.09.1986, Nr. 37
Zudem will er nicht von seinem Prärogativ lassen, per Notverordnung regieren und den Landtag auflösen zu können.
Der Tagesspiegel, 15.03.2003
Alle Menschheitsfragen scheinen weibliches Prärogativ geworden zu sein, ja alle »Frauenfragen« sind nunmehr Menschheitsfragen.
konkret, 1984
Zitationshilfe
„Prärogativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4rogativ>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Präriewolf
Präriehund
Prärieauster
Prärie
präreflexiv
Prärogative
Präsapiensmensch
Prasem
Präsens
Präsensform