Präsent, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Präsent(e)s · Nominativ Plural: Präsente
Aussprache
WorttrennungPrä-sent (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Präsent‹ als Erstglied: ↗Präsentkorb
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben kleine Aufmerksamkeit, Geschenk
Beispiele:
jmdm. ein Präsent machen
ein Präsent überreichen
Präsente verteilen
ein Präsent fürs Weihnachtsfest
etw. zum Präsent bekommen (= etw. geschenkt bekommen)
jmdm. etw. zum Präsent machen (= jmdm. etw. schenken)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Präsent · präsentieren · Präsentierteller
Präsent n. ‘Geschenk, kleine Aufmerksamkeit’, mhd. prēsant, prīsant, prēsent, prīsent ‘Geschenk’, Entlehnung von afrz. present ‘Anerbieten, Darbringung, Geschenk’ (frz. présent), abgeleitet von afrz. presenter ‘darbieten, zur Verfügung stellen, jmdm. vorstellen’ (frz. présenter), das auf spätlat. praesentāre ‘gegenwärtig machen, zeigen’ zurückgeht; zu lat. praesēns (s. ↗Präsens). S. auch ↗repräsentieren. präsentieren Vb. ‘anbieten, darreichen, vorlegen’, refl. ‘sich vorstellen, zeigen’, mhd. prēsentieren ‘(ein Geschenk) zur Annahme (ehrerbietig) darreichen’, frühnhd. auch ‘Speisen, Getränke anbieten, sehen lassen, vorzeigen’, aus afrz. presenter (s. oben). Vgl. den Degen, das Gewehr präsentieren ‘zur Abwehr entgegenhalten’ und ‘(bei Ehrungen) im Paradegriff (gleichsam darbietend) halten’ (17. Jh.). Präsentierteller m. ‘großer Teller zum Anbieten von Speisen und Getränken’ (18. Jh.), heute nur noch in der übertragenen Wendung auf dem Präsentierteller (sitzen) ‘weithin sichtbar, den Blicken aller ausgesetzt (sein)’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufmerksamkeit · ↗Gabe · ↗Geschenk  ●  ↗Mitbringsel  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Annahme Blumen Geburtstag Prämien Spenden bedacht bedankte beliebtes besonderes entgegennahm großzügige hübsches ideale kleines kostbaren mitbringen nettes originelles passende süßes teure ungewollte ungewöhnliche verschenken verspätetes verteilt wertvollen Übergabe übergeben überreicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Präsent‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl die Bezeichnung eigentlich nicht stimmt, schließlich gilt es, sich die Präsente zu verdienen.
Die Zeit, 30.12.2013, Nr. 52
Der erfolgreiche Einsatz von Präsenten fängt bei der richtigen Auswahl an.
Der Tagesspiegel, 03.11.2000
Und dann wäre es doch schon recht peinlich, wenn man nun erst anfangen würde, das duftende Präsent zu enthüllen.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 312
Warum kam Ewald nicht auf die Idee, uns unterschiedliche Präsente zu machen?
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 240
Auf großartige Präsente hingegen kommt es bei der Ankunft nicht an.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 236
Zitationshilfe
„Präsent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Präsent>, abgerufen am 17.10.2017.

Weitere Informationen …