Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Präsent, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Präsent(e)s · Nominativ Plural: Präsente
Aussprache 
Worttrennung Prä-sent
Wortbildung  mit ›Präsent‹ als Erstglied: Präsentkorb
Herkunft aus presentafrz (présentfrz) ‘Anerbieten, Darbringung, Geschenk’ < presenterafrz (présenterfrz) ‘darbieten, zur Verfügung stellen, jmdm. vorstellen’ (präsentieren)
eWDG

Bedeutung

gehoben kleine Aufmerksamkeit, Geschenk
Beispiele:
jmdm. ein Präsent machen
ein Präsent überreichen
Präsente verteilen
ein Präsent fürs Weihnachtsfest
etw. zum Präsent bekommen (= etw. geschenkt bekommen)
jmdm. etw. zum Präsent machen (= jmdm. etw. schenken)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Präsens · präsent · Präsenz
Präsens n. Gegenwärtiges ausdrückende Zeitform des Verbs, ‘Gegenwart’, Entlehnung (16. Jh.) als grammatischer Terminus von gleichbed. lat. (tempus) praesēns, eigentlich ‘gegenwärtige Zeit’; vgl. lat. praesēns Part.adj. (Genitiv praesentis) ‘gegenwärtig, anwesend, jetzig, augenblicklich, sofortig, dringend, wirksam’. In früher Übersetzung gegenwürtig(e) zeit (um 1400). – präsent Adj. ‘anwesend, gegenwärtig, zur Hand’ (19. Jh.), lat. praesēns (s. oben). Präsenz f. ‘Anwesenheit, (bewußt wahrgenommene) Gegenwärtigkeit’ (1. Hälfte 17. Jh.), aus gleichbed. frz. présence, afrz. presence, lat. praesentia, abgeleitet von lat. praesēns.

Präsent · präsentieren · Präsentierteller
Präsent n. ‘Geschenk, kleine Aufmerksamkeit’, mhd. prēsant, prīsant, prēsent, prīsent ‘Geschenk’, Entlehnung von afrz. present ‘Anerbieten, Darbringung, Geschenk’ (frz. présent), abgeleitet von afrz. presenter ‘darbieten, zur Verfügung stellen, jmdm. vorstellen’ (frz. présenter), das auf spätlat. praesentāre ‘gegenwärtig machen, zeigen’ zurückgeht; zu lat. praesēns (s. Präsens). S. auch repräsentieren. – präsentieren Vb. ‘anbieten, darreichen, vorlegen’, reflexiv ‘sich vorstellen, zeigen’, mhd. prēsentieren ‘(ein Geschenk) zur Annahme (ehrerbietig) darreichen’, frühnhd. auch ‘Speisen, Getränke anbieten, sehen lassen, vorzeigen’, aus afrz. presenter (s. oben). Vgl. den Degen, das Gewehr präsentieren ‘zur Abwehr entgegenhalten’ und ‘(bei Ehrungen) im Paradegriff (gleichsam darbietend) halten’ (17. Jh.). Präsentierteller m. ‘großer Teller zum Anbieten von Speisen und Getränken’ (18. Jh.), heute nur noch in der übertragenen Wendung auf dem Präsentierteller (sitzen) ‘weithin sichtbar, den Blicken aller ausgesetzt (sein)’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gabe · Geschenk · Präsent  ●  Aufmerksamkeit  geh.

Typische Verbindungen zu ›Präsent‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Präsent‹.

Verwendungsbeispiele für ›Präsent‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl die Bezeichnung eigentlich nicht stimmt, schließlich gilt es, sich die Präsente zu verdienen. [Die Zeit, 30.12.2013, Nr. 52]
Die Kunden der Deutschen Bahn bekommen schon zehn Tage vor Weihnachten ein kleines Präsent. [Süddeutsche Zeitung, 21.11.2003]
Manche Präsente wird man sein Leben lang nicht los, obwohl man sie nicht ausstehen kann. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.2001]
Aber man sei überrascht worden, viele hätten mit dem unverhofften Präsent nicht umgehen können. [Süddeutsche Zeitung, 13.09.1999]
Abends wurden die Präsente ausgepackt – das Fest nach dem Fest. [Die Welt, 28.09.2005]
Zitationshilfe
„Präsent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4sent>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Präsenspartizip
Präsensform
Präsens
Präsapiensmensch
Prärogative
Präsentant
Präsentation
Präsentationsform
Präsentationsgrafik
Präsentationsrecht