Präsentationsrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Prä-sen-ta-ti-ons-recht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

katholische Kirche Recht des Patrons, der Regierung o. Ä., einen Kandidaten für ein kirchliches Amt vorzuschlagen

Verwendungsbeispiele für ›Präsentationsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zugleich gehe es der Kirche auch um das "Präsentationsrecht" am Domschatz.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.1997
Ist es nicht gefährlich, sein angestammtes „Präsentationsrecht" wie einen alten Anzug wegzuwerfen?
Die Zeit, 26.11.1965, Nr. 48
Die Fraktionen verfügen nicht über ein verfassungsmäßiges Präsentationsrecht, sondern höchstens über einen aus der Organisation des Parlaments und dem Verfahren sich ergebenden politischen Präsentationsanspruch.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 1052
Unter den Rechten ragt hervor das Präsentationsrecht bei Neubesetzung einer Pfarrstelle, unter den Pflichten die - meist subsidiäre - Baulast.
Reicke, S.: Patronat. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 18343
Die Domgemeinde zu Halberstadt besitzt das Nutzungs- und Präsentationsrecht des Domschatzes.
Der Tagesspiegel, 21.12.2003
Zitationshilfe
„Präsentationsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4sentationsrecht>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Präsentationsgrafik
Präsentationsform
Präsentation
Präsentant
präsentabel
Präsentationszeit
Präsentator
präsentierbar
präsentieren
Präsentiergebärde