Präsenzstärke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPrä-senz-stär-ke
WortzerlegungPräsenzStärke1
eWDG, 1974

Bedeutung

gegenwärtiger Bestand an Personen
Beispiel:
die Präsenzstärke einer Mannschaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundeswehr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Präsenzstärke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das muß die Tendenz steigern, die Präsenzstärke in Europa herabzusetzen.
Die Zeit, 14.11.1969, Nr. 46
Es ist notwendig, eine angemessene Präsenzstärke zu halten, um ohne Eskalation in einer Vorsorge auf derartige Fälle reagieren zu können.
Die Welt, 01.12.1999
Von der Bundeswehr als „bodenständiger“ Armee ist hierbei nicht die Rede, aber der Druck auf Bonn zu möglichst weitgehender Erhaltung ihrer Präsenzstärke wächst naturgemäß.
Die Zeit, 15.12.1989, Nr. 51
Ein Teil seiner Fraktionsgenossen halte es für richtiger, die Flotte zu verstärken, als eine Vermehrung der Präsenzstärke des Landheeres eintreten zu lassen.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1905
Man stellte der NATO eineinhalb Jahre seine Zeit zur Verfügung und erhöhte damit ihre Präsenzstärke um eins - das allein war Wehrdienst.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 84
Zitationshilfe
„Präsenzstärke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Präsenzstärke>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Präsenzseminar
Präsenzphase
Präsenzpflicht
Präsenzliste
Präsenzhandel
Präsenzzeit
Praseodym
Präser
präservativ
Präserve