Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Präsidialdemokratie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Prä-si-di-al-de-mo-kra-tie
Wortzerlegung präsidial Demokratie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Politik Regierungssystem, in dem der Präsident Staatsoberhaupt und Regierungschef zugleich ist, ohne dem Parlament verantwortlich zu sein

Verwendungsbeispiele für ›Präsidialdemokratie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir leben nicht in einer Präsidialdemokratie, wo man mit wechselnden Mehrheiten leben kann. [Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08]
Der Kanzler, schallt es zurück, verwechsele in solchen Momenten das parlamentarische Regierungssystem mit dem einer Präsidialdemokratie. [Die Zeit, 17.10.1980, Nr. 43]
Wir brauchen keinen neuen Hindenburg, und wir brauchen keine Präsidialdemokratie. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.2003]
Das Sagen hat in der Präsidialdemokratie ohnehin allein der Präsident. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.1998]
Die Verfassung ist an westlichen Vorbildern orientiert, Ziel ist eine Präsidialdemokratie. [Der Tagesspiegel, 18.11.2004]
Zitationshilfe
„Präsidialdemokratie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%A4sidialdemokratie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Präsidialdekret
Präsidialamt
Präsidialabteilung
Präsidentschaftswahlkampf
Präsidentschaftswahl
Präsidialgewalt
Präsidialkabinett
Präsidialkanzlei
Präsidialrat
Präsidialsystem