Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Prüfzeugnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Prüfzeugnisses · Nominativ Plural: Prüfzeugnisse
Worttrennung Prüf-zeug-nis
Wortzerlegung prüfen Zeugnis
eWDG

Bedeutung

DDR, fachsprachlich Schriftstück, in dem das Ergebnis der amtlichen Prüfung eines Erzeugnisses festgehalten ist

Verwendungsbeispiele für ›Prüfzeugnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zahlreiche Abfüller geben zu jedem ihrer Weine das Prüfzeugnis eines vereidigten Lebensmittelchemikers. [Die Zeit, 06.09.1985, Nr. 37]
Bis zu dem Skandal mit den gefälschten Prüfzeugnissen wurden solche Brennstäbe in kleinem Umfang in einer sogenannten Demonstrationsfabrik hergestellt. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.2000]
Unzulässig sei auch, daß Brandschutzkappen ohne Prüfzeugnis sowie Schalldämpfer in den Fettabluftkanal eingebaut wurden. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.1999]
In Betracht kommt etwa die Anbringung einer Trockenbauvorsatzschale, die durch Prüfzeugnis eines Markenherstellers zugelassen ist, vor der betreffenden Wand. [Der Tagesspiegel, 21.05.2005]
Die Prüfzeugnisse der Lebensmittel‑Chemiker für Wein sind gefragter denn je [Die Zeit, 23.08.1985, Nr. 35]
Zitationshilfe
„Prüfzeugnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pr%C3%BCfzeugnis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prüfzeichen
Prüfvorschrift
Prüfverfahren
Prüfungswesen
Prüfungsvorbereitung
Prügel
Prügelei
Prügeljunge
Prügelknabe
Prügelorgie