Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Prachtmensch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Prachtmenschen · Nominativ Plural: Prachtmenschen
Worttrennung Pracht-mensch
Wortzerlegung Pracht Mensch1
eWDG

Bedeutung

siehe auch Prachtjunge
Beispiel:
er ist ein Prachtmensch

Verwendungsbeispiele für ›Prachtmensch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei lernte ich Hellmers als Prachtmenschen, seine Offiziere, den ganzen Ton des Schiffes kennen. [Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054]
Dieser Prachtmensch, erwiderte ich, sei in Hitzacker gediehen, sozusagen im Armenhaus der Bundesrepublik. [Die Zeit, 16.05.1975, Nr. 21]
Wir lassen uns gerne von Gorbi und seiner Raissa Eindruck machen – das spricht gegen das System, das einen solchen Prachtmenschen eigentlich nicht verdient hat. [o. A.: WIR ERWARTEN VIEL UND KRIEGEN AUF ALLE FÄLLE NICHT GENUG. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1989]]
Zitationshilfe
„Prachtmensch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prachtmensch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prachtliebe
Prachtleben
Prachtkäfer
Prachtkind
Prachtkerl
Prachtmädchen
Prachtmädel
Prachtnelke
Prachtsaal
Prachtstraße