Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Prahlerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Prahlerei · Nominativ Plural: Prahlereien
Aussprache  [pʀaːləˈʀaɪ̯]
Worttrennung Prah-le-rei
Wortzerlegung prahlen -erei
eWDG

Bedeutung

abwertend fortwährendes Prahlen
Beispiele:
eitle, leere Prahlerei
seine Prahlerei ging uns auf die Nerven
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

prahlen · Prahler · Prahlerei · prahlerisch
prahlen Vb. ‘sich rühmen, sich wichtig machen, renommieren’. Mnd. prālen ‘laut sprechen, sich großtun’, md. prōlen, prālen, prallen ‘lärmend großtun’ (um 1500) gelangt in der Form prahlen (pralen Luther) in die Literatursprache. Bei Luther auch das Substantiv Pral, nach mnd. prāl ‘Lärm, Schall, Prunk’. Herkunft nicht geklärt. Beziehungen zu brüllen oder zu prallen, prellen sind unsicher. Lautmalenden Ursprungs? – Prahler m. ‘Großsprecher’, Prahlerei f. prahlerisch Adj. (alle 17. Jh.).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Angeberei · Geprahle · Geprotze · Großsprecherei · Großtuerei · Maulheldentum · Prahlerei · Protzerei · Windmacherei  ●  Renommisterei  bildungssprachlich · Angabe (mit)  ugs. · Aufschneiderei  ugs. · Bravade  geh., griechisch, lat., franz., ital., veraltet · Fanfaronade  geh., bildungssprachlich, franz. · Gaskonade  geh., sehr selten, veraltet · Rodomontade  geh., ital., franz. · Schaumschlägerei  ugs. · Wichtigtuerei  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Prahlerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den oberen Klassen tat er sich durch Prahlereien hervor. [Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 74]
Das wissen die sowjetischen Führer übrigens trotz all ihrer Prahlerei. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1961]]
Wichtiger als der Geschmack sei vermutlich die Prahlerei, das exklusivste Getränk der Welt getrunken zu haben. [Die Zeit, 18.08.2004, Nr. 34]
Daß man sich interessiert habe, hatten die mit Prahlerei beantwortet. [Die Zeit, 06.12.1985, Nr. 50]
Mit solchen Prahlereien wollten sie den Täter unter Druck setzen. [Die Zeit, 09.08.1985, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Prahlerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prahlerei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prahler
Pragmatismus
Pragmatisierung
Pragmatiker
Pragmatik
Prahlhans
Prahlsucht
Prahm
Prahme
Prairial