Pralltriller, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pralltrillers · Nominativ Plural: Pralltriller
Aussprache 
Worttrennung Prall-tril-ler
Wortzerlegung prallTriller
eWDG

Bedeutung

Musik kurzer Triller ohne Nachschlag
Beispiel:
einen Pralltriller schlagen, üben

Verwendungsbeispiele für ›Pralltriller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sokolov nimmt den Notentext ernst, verziert die frühbarocken Melodielinien nur sparsam, erweist sich hierin aber als König des Pralltrillers.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.2000
Um Verzierungen aller Art geht es, um kurze Pralltriller, Mordente, aber auch um die Kunst improvisatorischer Ausschückung von schlichten Melodien.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1994
Sie wellt und windet sich und wabert in gedehnten Tremoli oder Pralltrillern, die man aber Triehler schreiben müßte.
Die Zeit, 16.02.1976, Nr. 07
Der Schn., quasi ein umgekehrter Mordent, wurde seit dem 19. Jh. mit dem Zeichen des Pralltrillers gefordert und späterhin mit dessen heutiger Bedeutung meist gleichgesetzt.
o. A.: S. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 4867
Zitationshilfe
„Pralltriller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pralltriller>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pralltopf
prallsitzend
Prallhang
prallgefüllt
prallen
prallvoll
prälogisch
Prälogismus
präludieren
Präludium