Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Prediger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Predigers · Nominativ Plural: Prediger
Aussprache 
Worttrennung Pre-di-ger
Wortzerlegung predigen -er
Wortbildung  mit ›Prediger‹ als Erstglied: Predigerorden · Predigerschule · Predigerseminar
 ·  mit ›Prediger‹ als Letztglied: Ablassprediger · Baptistenprediger · Bußprediger · Domprediger · Feldprediger · Fernsehprediger · Hassprediger · Hilfsprediger · Hofprediger · Laienprediger · Moralprediger · Sektenprediger · Sittenprediger · Wanderprediger · Ältestenprediger
Mehrwortausdrücke  Prediger in der Wüste
eWDG

Bedeutungen

1.
die Predigt haltender Geistlicher
Beispiele:
er ist ein guter, glänzender, schlechter Prediger
wer ist heute der Prediger?
bildlich
Beispiel:
Bäume sind für mich immer die eindringlichsten Prediger gewesen [ Hesse3,405]
2.
Angehöriger einer außerhalb der evangelischen oder katholischen Kirche stehenden christlichen Religionsgemeinschaft, der hauptberuflich oder nebenberuflich Predigten hält
Beispiel:
er ist Prediger bei den Baptisten
Religion jmd., der nach Ausbildung an einer Predigerschule beruflich regelmäßig Predigten hält
Beispiel:
er war zwei Jahre Prediger in F, bis er eine Pfarrstelle erhielt
3.
abwertend entsprechend der Bedeutung von predigen (2)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

predigen · Prediger · Predigt
predigen Vb. ‘christliche Lehre in der Kirche bzw. vor der Gemeinde öffentlich verkünden und auslegen’, ahd. predigōn (8. Jh.), mhd. predigen, bredigen, mnd. pred(d)eken, prediken, mnl. prēdiken, nl. prediken, aengl. prēdician sind entlehnt aus lat. praedicāre ‘öffentlich ausrufen, verkündigen, bekanntmachen, laut (aus)sagen, äußern’, kirchenlat. ‘das Wort Gottes verkünden, auslegen’; vgl. lat. dicāre ‘feierlich verkünden’, Intensivbildung zu lat. dīcere ‘sagen, (aus)sprechen, verkünden’. – Prediger m. ‘Verkünder des göttlichen Wortes’, ahd. predigāri (9. Jh.), mhd. predigære, bredigære, mnd. predeker. Predigt f. ‘Verkündigung, Auslegung der christlichen Lehre’, ahd. prediga (9. Jh.), mhd. predige, bredige, mnd. predikie, möglicherweise Rückbildung aus dem Verb. Danach frühnhd. Predig und Predigt, entweder mit unorganischem oder unter dem Einfluß von kirchenlat. praedicātio ‘Predigt, Offenbarung, Prophezeiung’, lat. ‘öffentliche Bekanntmachung, Rühmen, Lobpreisen’, Verbalsubstantiv zu lat. praedicāre, entstandenem -t, vgl. mhd. bredigāt(e), predigāt(e).

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Gottesmann · Mann Gottes · Pastor · Pfarrer · Prediger · Schwarzrock  ●  Priester  Hauptform · Hochwürden (Anrede)  geh., veraltet · Pfaffe  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Prediger‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prediger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prediger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne dazu autorisiert zu sein, ließ er die Prediger auf diese Schriften privaten Charakters ordinieren. [Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7616]
Im gleichen Jahr (1523) zieht der erste evangelische Prediger und der erste Drucker in Jena ein. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 101]
Und man fand einen kleinen Prediger, von dem noch kaum jemand gehört hatte. [konkret, 1981]
Vor einigen Jahren habe ich darüber nachgedacht, ob es nicht meine Bestimmung sei, Prediger zu werden wie mein Vater. [Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06]
Der türkische Prediger interpretiert den Islam als Religion der guten Tat. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Prediger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prediger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Predelle
Predella
Precancel
Pre-Shave-Lotion
Praxisübernahme
Prediger in der Wüste
Predigerorden
Predigerschule
Predigerseminar
Predigt