Predigerorden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPre-di-ger-or-den
WortzerlegungPredigerOrden2
eWDG, 1974

Bedeutung

Religion Dominikanerorden

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Dominikaner · Predigerorden
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mystik

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Predigerorden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob damit der neue Predigerorden gemeint war, läßt sich aus den Texten, die mehr auf weltgeistliche Prediger zu deuten scheinen, nicht erschließen.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20524
Die Augustiner-Regel für das Zusammenleben von Priestern war grundsätzlich für einen Predigerorden geeignet, und zum Glück war sie vorwiegend grundsätzlich.
Borst, Arno: Religiöse und geistige Bewegungen im Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 2998
Der "Ordo Praedicatorum" (OP) oder Predigerorden wurde vom heiligen Dominikus (1170-1221) gegründet - als Bettelorden, der sich vornehmlich in der Seelsorge und Glaubensverbreitung bewähren sollte.
o. A. [A. W.]: Dominikaner. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Zitationshilfe
„Predigerorden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Predigerorden>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prediger
predigen
Predelle
Predella
Précis
Predigerschule
Predigerseminar
Predigt
Predigtamt
predigtartig