Preisabschlag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPreis-ab-schlag (computergeneriert)
WortzerlegungPreis1Abschlag
eWDG, 1974

Bedeutung

Abschlag vom Preis, der im sozialistischen Wirtschaftssystem zur vorteilhafteren Organisation der Produktionsbedingungen und Absatzbedingungen gesetzlich angeordnet werden kann
Beispiele:
ein Preisabschlag von 25%
für Waren minderer Qualität wird ein Preisabschlag gewährt

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschlag · ↗Abzug · ↗Aktionspreis · ↗Nachlass · Preisabschlag · ↗Preisabzug · ↗Preisermäßigung · ↗Preisnachlass · ↗Preissenkung · ↗Rabatt · ↗Sonderpreis · herabgesetzter Preis
Assoziationen
  • Abzug vom Rechnungsbetrag · Barzahlungsnachlass · Rechnungsabzug (bei Einhaltung der Skontofrist) · ↗Skonto
  • Beigabe · ↗Bonus · ↗Dreingabe · ↗Extra · ↗Nachschlag · ↗Naturalrabatt · ↗Zugabe  ●  ↗Bonbon  fig. · ↗Draufgabe  österr.
  • Erstattung · ↗Restitution · ↗Rückerstattung · Rückgewähr · ↗Rückvergütung · ↗Rückzahlung · Zurückzahlung  ●  ↗Refundierung  fachspr., österr.
  • Aktionsware · als Schnäppchen · als Sonderangebot · aus dem 1-Euro-Laden · besonders preisgünstig · fast umsonst · herabgesetzt · praktisch für umsonst · preisreduziert · rabattiert · ↗reduziert · runtergesetzt · unter Einstandspreis · unter Preis · verbilligt · vom Schnäppchen-Markt · vom Wühltisch · zu Dumpingpreisen · zum (einmaligen) Sonderpreis · zum Schleuderpreis · zum Spottpreis  ●  (im Preis) heruntergesetzt  Hauptform · hinterhergeworfen (bekommen)  variabel, fig. · als Super-Schnäppchen  ugs. · fast geschenkt  ugs. · für ein Butterbrot  ugs. · für ein Trinkgeld  ugs., fig. · für einen Apfel und ein Ei  ugs. · ↗günstig  ugs. · nachgeschmissen bekommen  ugs., fig. · super-günstig  ugs. · vom Grabbeltisch  ugs. · von der Resterampe  ugs.
  • Abgeld · ↗Abschlag · Ausgabeabschlag · ↗Damnum · ↗Disagio

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktie Arznei Arzneimittel Medikament Spielraum akzeptieren anbieten ankurbeln belohnen deutlich drastisch entsprechend erheblich geplant gering gewähren heftig hinnehmen hoch kräftig locken massiv verkaufen verordnen verordnet verzichten vierprozentig vorgesehen währen üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preisabschlag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür hatte die Regierung auf einen zunächst angedrohten Preisabschlag vor allem auf patentgeschützte Mittel verzichtet.
Die Welt, 02.02.2002
Die meisten bieten neben ihren offiziellen Gutachten gegen Preisabschlag auch nicht gerichtstaugliche Analysen an.
Die Zeit, 23.07.2001, Nr. 30
Kunden, die sich längerfristig an einen Anbieter binden, erhalten zum Teil kräftige Preisabschläge.
C't, 1998, Nr. 10
Wir erkannten seine neue Taktik an seinen vermehrten Anzeigen und einem weiteren Preisabschlag.
Reklame-Praxis, 1926, Nr. 9, Bd. 2
Bei veralteten, nicht dem allgemeinen Niveau entsprechenden Erzeugnissen sind hingegen Gewinnabschläge vorzunehmen, und bei nicht mehr den Qualitätsvorschriften entsprechenden Erzeugnissen werden Preisabschläge wirksam.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 8763
Zitationshilfe
„Preisabschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preisabschlag>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preisabbau
Preis-Lohn-Spirale
Preis-Leistungs-Verhältnis
Preis
preien
Preisabsprache
Preisabzug
Preisagentur
Preisänderung
Preisangabe