Preiseinbruch

WorttrennungPreis-ein-bruch (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft starkes Absinken des Preises bei einer Ware, Warenart

Thesaurus

Synonymgruppe
Preiseinbruch · ↗Preissturz  ●  Preise (sind) im freien Fall  mediensprachlich
Assoziationen
  • (stark) einbrechen  fig., variabel · (stark) sinken (Kurse, Preise)  Hauptform · ↗abstürzen  fig. · in den Keller rauschen  fig. · in den Keller gehen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Edelmetall Gefahr Goldmarkt Immobilienmarkt Rohöl ausbleiben dramatisch drastisch erheblich kräftig massiv scharf stark steil verhindern verzeichnen zurückführen Ölmarkt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preiseinbruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Jahr später war es wegen des Preiseinbruchs für Rohöl ein Drittel weniger.
Die Welt, 22.04.1999
Dann bricht auch hier die Binnennachfrage weg, es kommt zu Preiseinbrüchen auf breiter Front.
Die Zeit, 29.01.1998, Nr. 6
Überraschend war der "Preiseinbruch" Frohnaus, das von 1000 Mark vor zwei Jahren auf durchschnittlich 700 Mark gesunken ist.
Der Tagesspiegel, 09.02.1997
Es sei blauer Dunst, jetzt von bevorstehenden Preiseinbrüchen zu sprechen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]
Diese leichte Steigerung sei trotz massiver Preiseinbrüche von bis zu 20 Prozent erreicht worden.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.1998
Zitationshilfe
„Preiseinbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preiseinbruch>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preiseffekt
Preisdurchschnitt
Preisdumping
Preisdruck
Preisdisziplin
Preiselastizität
Preiselbeere
Preiselbeerkompott
Preiselbeerkraut
Preiselbeermarmelade