Preiselbeersaft, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Preiselbeersaft(e)s · Nominativ Plural: Preiselbeersäfte · wird selten im Plural verwendet
Worttrennung Prei-sel-beer-saft
Wortzerlegung  Preiselbeere Saft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Saft aus Preiselbeeren

Verwendungsbeispiele für ›Preiselbeersaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Preiselbeersaft sei gewöhnlich mit Zucker versetzt, zudem könne die Säure der Früchte den Zähnen zusetzen, erklärt der Forscher.
Die Welt, 10.12.2005
Preiselbeersaft soll darüber hinaus Rückfällen vorbeugen, indem es die Bakterien daran hindert, sich an der Blasenwand festzusetzen.
Süddeutsche Zeitung, 15.07.2003
Eine verzweifelte Britin hat sich aus Preiselbeersaft und Keksen "Blut" gemixt und Erbrechen vorgetäuscht, um endlich ins Krankenhaus eingeliefert zu werden.
Die Welt, 17.10.2003
Es gab Hühnerbrühe, Fisch, Käsesoufflé mit Pilzen, schwere Pfannkuchen, dazu Met und Preiselbeersaft.
Bild, 01.07.2005
Inzwischen spüren die Gäste doch die Wirkung der grünlich schimmernden Cosmopolitan-Cocktails (Wodka, Preiselbeersaft, Limettensaft und Cointreau).
Süddeutsche Zeitung, 31.08.2002
Zitationshilfe
„Preiselbeersaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preiselbeersaft>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preiselbeermarmelade
Preiselbeerkraut
Preiselbeerkompott
Preiselbeere
Preiselastizität
Preisempfehlung
preisen
Preisenquete
preisenswert
Preisentwicklung