Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Preisempfehlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Preisempfehlung · Nominativ Plural: Preisempfehlungen
Worttrennung Preis-emp-feh-lung
Wortzerlegung Preis Empfehlung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kaufmannssprache vom Erzeuger empfohlener Preis für eine Ware

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Handelspreisempfehlung · Händlerpreisempfehlung · Preisempfehlung · empfohlener Preis
Oberbegriffe
  • unverbindliche Preisempfehlung · unverbindlicher Verkaufspreis
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Preisempfehlung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preisempfehlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Preisempfehlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rechtlich ist ein Händler zwar nicht verpflichtet, sich an die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers zu halten. [C’t, 2000, Nr. 5]
Der Kunde zahlt im Laden am Ende gemäß der unverbindlichen Preisempfehlung knapp acht Euro. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
In einigen Fällen scheint die Preisempfehlung sogar zu hoch ausgefallen zu sein. [Die Zeit, 08.01.1968, Nr. 02]
Das liegt erheblich unter der unverbindlichen Preisempfehlung von 17 270 Euro. [Der Tagesspiegel, 22.05.2004]
Wie anders läßt sich erklären, daß die Zahl der Preisempfehlungen im letzten Jahr sprunghaft von 141000 auf 252000 angestiegen ist? [Die Zeit, 14.03.1969, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Preisempfehlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preisempfehlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preiselbeersaft
Preiselbeermarmelade
Preiselbeerkraut
Preiselbeerkompott
Preiselbeere
Preisenquete
Preisenquête
Preisentwicklung
Preiserhöhung
Preisermittlung