Preiskartell, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Preiskartells · Nominativ Plural: Preiskartelle
Aussprache  ['pʀaɪ̯skaʁˌtɛl]
Worttrennung Preis-kar-tell
Wortzerlegung  Preis Kartell
eWDG

Bedeutung

auf die Erzielung von Monopolpreisen gerichtete Abkommen zwischen Betrieben mit dem Ziel, durch Preisabsprachen im Konkurrenzkampf zu bestehen
Beispiel:
ein Preiskartell für Baumwollgewebe

Typische Verbindungen zu ›Preiskartell‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preiskartell‹.

Verwendungsbeispiele für ›Preiskartell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sollen über mehrere Jahre hinweg ein verdecktes Preiskartell gebildet haben.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2004
Nach deutschem und europäischem Kartellrecht gilt ein solches Verfahren als Preiskartell.
Die Zeit, 21.04.2008, Nr. 17
Industrie und Verbraucher profitieren vom Ende des Preiskartells auf der ganzen Linie.
Die Welt, 26.02.2000
Nach Recherchen des Tagesspiegels wäre eine solche Vereinbarung ein unzulässiges Preiskartell.
Der Tagesspiegel, 22.12.1998
Zur Verhinderung eines Preisverfalls während der Stillhalteperiode ist diese Methode fast ebenso geeignet wie ein Preiskartell.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 192
Zitationshilfe
„Preiskartell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preiskartell>, abgerufen am 21.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preiskampf
Preiskalkulation
Preisindex
Preishit
Preisherabsetzung
Preiskategorie
preiskegeln
Preisklasse
Preisknaller
Preisknüller