Preiskrieg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Preiskrieg(e)s · Nominativ Plural: Preiskriege · wird meist im Singular verwendet
Aussprache[ˈpʀaɪ̯skʀiːk]
WorttrennungPreis-krieg
WortzerlegungPreis1Krieg
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

verschärfte Wettbewerbssituation, bei der sich konkurrierende Anbieter von Waren oder Dienstleistungen mit immer niedrigeren Preisen oder Rabatten gegenseitig unterbieten
Synonym zu Preiskampf
Beispiele:
Unter den Billig-Supermärkten herrscht seit vergangenem Jahr ein Preiskrieg: Fast monatlich senken sie im Kampf um Marktanteile die Preise. [Spiegel, 10.10.2010 (online)]
Bislang gibt es keine konkreten Hinweise darauf, dass laxe Sicherheitsvorkehrungen bei dem Unglück eine Rolle spielten. Dennoch will Indonesien als Reaktion auf das Unglück Dumpingpreise für Flugtickets verbieten. Hintergrund sei, dass Preiskriege Billigflieger zu Sparmaßnahmen zwingen könnten, welche die Sicherheit der Flugzeuge beeinträchtigen, sagte ein Sprecher des Transportministeriums […]. [Spiegel, 07.01.2015 (online)]
Die Verlage […] zettelten einen brancheninternen Preiskrieg an, setzten sich gegenseitig unter Druck. So startete der ADAC-Verlag mit seiner Dumping-Aktion – dem Verkauf solider Reiseführer für 4,95 Euro unter Gestehungskosten – eine verhängnisvolle Marktoffensive. [Die Zeit, 17.11.2004, Nr. 47]
Mit Call-by-Call lässt sich kein Geld mehr verdienen. Seit der Öffnung des Marktes haben sich die Anbieter einen beispiellosen Preiskrieg geliefert. Innerhalb von nur drei Jahren sind die Preise für Ferngespräche um mehr als 80 % gesunken. [Der Tagesspiegel, 02.04.2001]
Weder der Preiskrieg zwischen NUR und TUI noch eine gemeinsame Anzeigen-Kampagne der sechs größten deutschen Charterfluggesellschaften und Reiseveranstalter […] hatte die Kundschaft buchungsfreudiger gestimmt. [Der Spiegel, 18.07.1983]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein erbitterter, gnadenloser, mörderischer, ruinöser Preiskrieg; der tobende Preiskrieg
als Akkusativobjekt: einen Preiskrieg anfangen, anzetteln, auslösen, entfachen
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich auf einen Preiskrieg einlassen
mit Genitivattribut: der Preiskrieg der Fluggesellschaften, Hersteller
in Koordination: der Verdrängungswettbewerb und Preiskrieg; Überkapazitäten und ein Preiskrieg
als Aktivsubjekt: ein Preiskrieg ist ausgebrochen, entbrannt, tobt, hält an, verschärft sich

Thesaurus

Synonymgruppe
Preiskampf · Preiskrieg

Typische Verbindungen zu ›Preiskrieg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Discounter Einzelhandel Lebensmitteleinzelhandel Lebensmittelhandel Luftverkehr PC-Markt Strommarkt Supermarkt Tankstelle Telefonmarkt Verdrängungswettbewerb andauernd angezettelt anhaltend anheizen anzetteln ausgelöst beispiellos einläuten entbrennen entfachen erbittert gnadenlos mörderisch regelrecht ruinös toben tobend verschärft Überkapazität

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preiskrieg‹.

Zitationshilfe
„Preiskrieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preiskrieg>, abgerufen am 27.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preiskracher
Preiskorrektur
Preiskonvention
Preiskontrolle
Preiskonjunktur
Preiskurant
Preiskurve
Preislage
Preislawine
preislich