Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Preiskurve, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Preiskurve · Nominativ Plural: Preiskurven
Worttrennung Preis-kur-ve

Verwendungsbeispiele für ›Preiskurve‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Preiskurve steigt um so mehr, je geringer das Alter ist. [Die Zeit, 04.11.1977, Nr. 45]
Man hat sich den Kopf darüber zerbrochen, wie man schematisch die Löhne und Gehälter der Preiskurve anpassen kann. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 11.03.1922]
In dieser Situation könne ein weiterer Ausfall von Produktionskapazitäten die Preiskurve noch einmal nach oben schießen lassen. [Süddeutsche Zeitung, 21.08.2004]
Also haben wir gesagt, wenn wir bei großen Entfernungen zu teuer sind, brauchen wir eine degressive Preiskurve. [Süddeutsche Zeitung, 23.08.2002]
Im vergangenen Jahr haben die Preise um durchschnittlich fünf Prozent zugelegt, für dieses Jahr sei konjunkturell bedingt allenfalls ein Abflachen der Preiskurve realistisch. [Süddeutsche Zeitung, 05.02.1994]
Zitationshilfe
„Preiskurve“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preiskurve>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preiskurant
Preiskrieg
Preiskracher
Preiskorrektur
Preiskonvention
Preislage
Preislawine
Preislied
Preislimit
Preisliste