Preiskurve, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Preiskurve · Nominativ Plural: Preiskurven
WorttrennungPreis-kur-ve (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele für ›Preiskurve‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Preiskurve steigt um so mehr, je geringer das Alter ist.
Die Zeit, 04.11.1977, Nr. 45
Man hat sich den Kopf darüber zerbrochen, wie man schematisch die Löhne und Gehälter der Preiskurve anpassen kann.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 11.03.1922
In dieser Situation könne ein weiterer Ausfall von Produktionskapazitäten die Preiskurve noch einmal nach oben schießen lassen.
Süddeutsche Zeitung, 21.08.2004
Die steigende Nachfrage und das begrenzte Angebot führten zu einer steil ansteigenden Preiskurve mit immer mehr Mittelsmännern.
Die Welt, 11.09.1999
Die Zentralbank entschloß sich zu diesem Schritt, nachdem der Wert der peruanischen Währung durch eine ständig ansteigende Preiskurve erheblich unterhöhlt worden war.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]
Zitationshilfe
„Preiskurve“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preiskurve>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preiskurant
Preiskrieg
Preiskracher
Preiskorrektur
Preiskonvention
Preislage
Preislawine
preislich
Preislied
Preislimit