Preispolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Preispolitik · Nominativ Plural: Preispolitiken · wird meist im Singular verwendet
Aussprache  [ˈpʀaɪ̯spoliˌtiːk]
Worttrennung Preis-po-li-tik
Wortzerlegung  Preis Politik
eWDG

Bedeutung

die Preisbildung betreffende Politik
Beispiele:
eine elastische Preispolitik für leichtverderbliche Konsumgüter
die Preispolitik der neuen Bundesregierung

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Preismanagement · Preispolitik
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Preispolitik‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preispolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Preispolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Asiatische Hersteller sind bei den Kunden wegen ihrer Preispolitik beliebt.
Die Welt, 19.08.2004
Im Zuge dieser neuen Preispolitik tauschten sie auch die Listen ihrer begünstigten Kunden untereinander aus.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.2000
Die Preispolitik für die rund 60.000 Artikel, die das Unternehmen damals führte, war ausgesprochen aggressiv.
Dichtl, Erwin: Grundzüge der Binnenhandelspolitik, Stuttgart u. a.: Fischer 1979, S. 379
Ein grundsätzliches Problem scheint leider noch der größere Teil der Verlage mit ihrer Preispolitik zu haben.
C't, 1996, Nr. 10
Jetzt kommt endlich Licht ins Dunkel der Preispolitik der Energiekonzerne.
Bild, 16.09.2005
Zitationshilfe
„Preispolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preispolitik>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preisobergrenze
Preisnotierung
Preisniveaustabilität
Preisniveau
Preisnachlass
preispolitisch
Preisprüfer
Preisraten
Preisrätsel
Preisrecht