Preisrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Preisrecht(e)s · Nominativ Plural: Preisrechte
Aussprache 
Worttrennung Preis-recht
Wortzerlegung  Preis Recht
Wortbildung  mit ›Preisrecht‹ als Erstglied: preisrechtlich
eWDG

Bedeutung

Jura Gesamtheit der Rechtsnormen zur Regelung der Höhe der Preise
Beispiel:
das Preisrecht verletzen

Verwendungsbeispiele für ›Preisrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis jetzt gab es in Deutschland eine Vergabe nach öffentlichem Preisrecht.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.2001
Dennoch haben die für das Preisrecht zuständigen Wirtschaftsminister das Ansinnen aus ordnungspolitischen Gründen stets torpediert.
Die Zeit, 09.12.1998, Nr. 50
Zur Vereinfachung des Preisrechtes wird eine ganze Reihe von Erlassen an die Preisbehörden außer Kraft gesetzt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]
Im Preisrecht z. B. war es fast eine Unmöglichkeit, sich durch den Nachweis der persönlichen Schuldlosigkeit zu salvieren.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
In der ersten Zeit standen Urteile beispielsweise aus dem Flüchtlings- und Vertriebenrecht, dem Preisrecht und Sozialhilferecht im Vordergrund.
Der Tagesspiegel, 27.02.2001
Zitationshilfe
„Preisrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preisrecht>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preisrätsel
Preisraten
Preisprüfer
preispolitisch
Preispolitik
preisrechtlich
Preisreduzierung
Preisregelung
Preisregulierung
Preisrelation