Preisschere, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Preisschere · Nominativ Plural: Preisscheren
Aussprache 
Worttrennung Preis-sche-re
Wortzerlegung  Preis Schere
eWDG

Bedeutung

unterschiedliche Preisentwicklung zwischen verschiedenen Wirtschaftsbereichen oder Warengruppen
Beispiele:
die Preisschere öffnet, schließt sich, klafft immer mehr auseinander
eine erweiterte Öffnung der Preisschere zwischen Industriegütern und Rohstoffen
die Ausplünderung der Kleinbauern mit Hilfe der Preisschere

Typische Verbindungen zu ›Preisschere‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preisschere‹.

Verwendungsbeispiele für ›Preisschere‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Preisschere bestimmt das wirtschaftliche Bild und schafft ein ernstes politisches Problem.
Die Zeit, 15.06.1950, Nr. 24
Existiert diese Preisschere auch bei den Honoraren, etwa für Regisseure?
Die Welt, 23.07.2004
Für die wettbewerbsrechtliche Bewertung sei es ohne größere Bedeutung, dass sich die einzelnen Preisscheren örtlich und regional oft nur für kurze Zeit geöffnet hätten.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.2000
Aus diesem Verhältnis läßt sich die sogenannte Preisschere für die Landwirtschaft errechnen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]
Der Preis an den Zapfsäulen der großen Konzerne liegt nun möglicherweise wieder über dem Einkaufspreis der Freien, die so genannte "Preisschere" existiert also nicht mehr.
Der Tagesspiegel, 09.06.2000
Zitationshilfe
„Preisschere“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preisschere>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preiß
Preisrutsch
Preisrückgang
Preisrisiko
Preisring
Preisschießen
Preisschild
Preisschlager
Preisschleuderei
Preisschraube