Preisschleuderei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Preisschleuderei · Nominativ Plural: Preisschleudereien
Aussprache 
Worttrennung Preis-schleu-de-rei
eWDG

Bedeutung

veraltend Methode der Preisunterbietung mit Hilfe von Schleuderpreisen
Beispiel:
die Preisschleuderei im Handel verhindern

Verwendungsbeispiele für ›Preisschleuderei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Hersteller wurde bedeutet, daß die Preisschleuderei in dem Augenblick abgebrochen würde, wenn er 25000 Mark auf den Tisch legen würde. [Die Zeit, 07.05.1976, Nr. 20]
Mit kräftiger Preisschleuderei brachte der aggressive Einzelhändler die Lebensmittelbranche gegen sich auf. [Die Zeit, 06.09.1985, Nr. 37]
Die mittelständischen Brauereien fühlen sich nämlich durch die „Preisschleuderei“ der großen Konzerne bedrängt. [Die Zeit, 16.07.1976, Nr. 30]
Rüger beklagte die wilden Preisschleudereien, die auf dem Inlandmarkt ungesunde Formen angenommen hätten. [Die Zeit, 12.01.1953, Nr. 02]
Scharf sprach sich die Versammlung nach dem Referat Jacobson gegen die wiederbeginnende Preisschleuderei aus. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 13.03.1924]
Zitationshilfe
„Preisschleuderei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preisschleuderei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preisschlager
Preisschild
Preisschießen
Preisschere
Preisrückgang
Preisschraube
Preisschrift
Preisschub
Preisschwankung
Preissegment