Preissenkung, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPreis-sen-kung (computergeneriert)
WortzerlegungPreis1Senkung
eWDG, 1974

Bedeutung

Senkung der Preise
Beispiele:
eine umfangreiche Preissenkung für Industriewaren
die bisher größte Preissenkung bei Kraftstoffen

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Preisreduktion · ↗Preisreduzierung
Synonymgruppe
Abschlag · ↗Abzug · ↗Aktionspreis · ↗Nachlass · ↗Preisabschlag · ↗Preisabzug · ↗Preisermäßigung · ↗Preisnachlass · ↗Rabatt · ↗Sonderpreis · herabgesetzter Preis
Assoziationen
  • Abzug vom Rechnungsbetrag · Barzahlungsnachlass · Rechnungsabzug (bei Einhaltung der Skontofrist) · ↗Skonto
  • Beigabe · ↗Bonus · ↗Dreingabe · ↗Extra · ↗Nachschlag · ↗Naturalrabatt · ↗Zugabe  ●  ↗Bonbon  fig. · ↗Draufgabe  österr.
  • Erstattung · ↗Restitution · ↗Rückerstattung · Rückgewähr · ↗Rückvergütung · ↗Rückzahlung · Zurückzahlung  ●  ↗Refundierung  fachspr., österr.
  • Aktionsware · als Schnäppchen · als Sonderangebot · aus dem 1-Euro-Laden · besonders preisgünstig · fast umsonst · herabgesetzt · praktisch für umsonst · preisreduziert · rabattiert · reduziert · runtergesetzt · unter Einstandspreis · unter Preis · verbilligt · vom Schnäppchen-Markt · vom Wühltisch · zu Dumpingpreisen · zum (einmaligen) Sonderpreis · zum Schleuderpreis · zum Spottpreis  ●  (im Preis) heruntergesetzt  Hauptform · hinterhergeworfen (bekommen)  variabel, fig. · als Super-Schnäppchen  ugs. · fast geschenkt  ugs. · für ein Butterbrot  ugs. · für ein Trinkgeld  ugs., fig. · für einen Apfel und ein Ei  ugs. · ↗günstig  ugs. · nachgeschmissen bekommen  ugs., fig. · super-günstig  ugs. · vom Grabbeltisch  ugs. · von der Resterampe  ugs.
  • Abgeld · ↗Abschlag · Ausgabeabschlag · ↗Damnum · ↗Disagio
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgleichszahlungen Ferngespräche Festnetz Flächenstillegungen Getreide Industriekunden Milch Preiserhöhungen Rabattaktionen Rabatte Rindfleisch Sonderangeboten Spielraum Strommarkt angekündigten angeordnete ankurbeln drastischen eingetretenen erfolgten erzwungene generelle kompensiert massiven spürbare verordnete vorgenommenen weitergegeben wettbewerbsbedingte währungsbedingte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preissenkung‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Preissenkung hat einen Umfang von 65 Millionen Mark pro Jahr.
Die Welt, 04.03.2000
Jede Preissenkung treibt den Anbietern neue Kunden hunderttausendfach in die Arme.
Der Tagesspiegel, 31.03.1997
Er betont besonders, daß er nicht daran denke, durch plötzliche Preissenkungen Unordnung in die Wirtschaft zu bringen.
o. A.: 1935. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 21510
Durch diese Preissenkung konnten die Geräte in der Werbung als Jugendweihegeschenk angeboten werden.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 319
Diese Mitverantwortungsabgabe, die faktisch wie eine indirekte Preissenkung wirkt, existiert in zwei Variationen, nämlich für Milch seit 1977 und seit zwei Jahren auch für Getreide.
o. A. [N. S.]: Mitverantwortungsabgabe. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Zitationshilfe
„Preissenkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preissenkung>, abgerufen am 17.10.2017.

Weitere Informationen …