Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Preistreiberei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Preistreiberei · Nominativ Plural: Preistreibereien
Aussprache 
Worttrennung Preis-trei-be-rei
eWDG

Bedeutung

Hochschrauben der Preise
Beispiele:
die ständige Preistreiberei der Monopole
Preistreiberei beim Benzin unterbinden
gegen Preistreiberei beim Benzin vorgehen
Durch eure rücksichtslose / Preistreiberei und schmutzige Gewinnsucht / Bringt ihr euch selber um! [ BrechtJohanna5]

Thesaurus

Synonymgruppe
Preistreiberei · Wucher · Überteuerung · überhöhte Preise  ●  Mondpreise  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Preistreiberei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preistreiberei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Preistreiberei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verordnung über Sondergerichte gegen Schleichhandel und Preistreiberei tritt in Kraft. [o. A.: 1919. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 980]
Es muß nur das Kartellamt kommen, den bösen Multis auf die Finger klopfen, gleich hat es ein Ende mit der unverschämten Preistreiberei. [Die Zeit, 26.10.1990, Nr. 44]
In jedem einzelnen Fall meinen die Beamten dem Essener Manager lückenlos die Beteiligung an verbotenen Preistreibereien nachweisen zu können. [Der Spiegel, 14.02.1983]
Zudem habe dieses Programm dem Verkäufer durch die kommunalen Zuschüsse Preistreiberei ermöglicht. [Süddeutsche Zeitung, 12.04.2001]
Zitationshilfe
„Preistreiberei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preistreiberei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preistreiber
Preistransparenz
Preistheorie
Preistendenz
Preistanzen
Preistrend
Preisträger
Preisträgerin
Preisung
Preisunterbietung